Jahresabschluss für mittelständige Unternehmen und Freiberufler

Der Jahresabschluss ist der rechnerische Abschluss jedes kaufmännischen Geschäftsjahres und stellt den Erfolg eines Unternehmens fest. Der Jahresabschluss besteht aus einer Bilanz sowie einer Gewinn- und Verlustrechnung. Vertrauen Sie uns Ihre Bilanzen nach Handels- und Steuerrecht an, denn es handelt sich um ein komplexes Aufgabenfeld der Steuerberatung.

Ihren Jahresabschluss erhalten Sie in übersichtlicher und optisch ansprechender Form, gleichzeitig erhalten Sie weitere grafische Auswertungen und einen Bankenbericht, der die Bewertungssystematiken der Banken bereits berücksichtigt – das verschafft Ihnen auch einen Vorteil beim Auftreten bei Banken und bei Behörden. Ein Jahresabschluss dient auch als wichtige Entscheidungsgrundlage, wenn Sie Investoren oder Käufer für ein Unternehmen suchen oder Kredite von Banken beantragen wollen.

Eine zeitnahe Erstellung des Jahresabschlusses ist die beste Voraussetzung für eine optimale Planungssicherheit. Wir beraten Sie mit unserem Knowhow schon unterjährig zu steuerlichen Gestaltungsräumen, damit Ihre Steuerlast am Ende geringer ausfällt.

Erstellung der Jahresabschlüsse nach Handels- und Steuerrecht

NKK Kanzlei Jahresabschluss 01Zum Jahresabschluss gehören neben dem Abschluss der Buchhaltung die Zusammenstellung von Dokumenten zur Rechnungslegung. Wir prüfen, bestätigen und veröffentlichen diese Unterlagen für Sie und reichen sie fristgerecht beim Finanzamt ein.

Ihre Bilanzen und Steuererklärungen erstellen wir mit speziellen EDV-Programmen, die Daten austauschen können. Wir prüfen und optimieren die Unterlagen mehrfach, um Ihnen ein perfektes Endprodukt zu liefern. Neben Jahresabschlüssen erstellen wir auch Anlagenverzeichnisse, Kapitalflussrechnungen sowie Einnahme-Überschussrechnungen.

Unterjährige Steuerplanung und Kalkulation

Wir beraten Sie kompetent über potenzielle Steuereinsparungen. Mit unserer unterjährigen Steuerplanung und Kalkulation wissen wir genau, wo Ihre steuerlichen Vorteile liegen. Mit einer Planungsrechnung kalkulieren wir ein Jahresergebnis Ihrer anfallenden Steuerlast. Sie erhalten darüber eine anschauliche Übersicht und wissen bereits frühzeitig, wie hoch Ihre Steuerlast ist.

Sobald Sie in eine nachteilige Situation geraten, geben wir Ihnen Bescheid, sodass Sie Maßnahmen ergreifen können, um Ihr Steuerergebnis zu optimieren. Wir bleiben für Sie auf dem Laufenden – ohne dass Sie sich darum kümmern müssen. Wir überlassen nichts dem Zufall – böse Überraschungen am Jahresende bleiben Ihnen in Zukunft also erspart!

Bilanzoptimierungen

Mit der Steuerbilanz werden Ihre Ertragsteuern ermittelt. Als Unternehmer müssen Sie sich persönlich und privat verpflichten, um Fremdmittel zu erhalten. Verbindlichkeiten aus Grundschulden, Bürgschaften oder Abtretungen belasten Ihre Bilanz und verringern die Eigenkapitalquote.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Bilanzbild nachhaltig verbessern können, zum Beispiel durch ein Private Placement oder stimmrechtslosen Eigenkapitalersatz. Für ein positives Rating und Möglichkeiten der Fremdfinanzierung ist Ihre Eigenkapitalquote maßgebend. Wir zeigen Ihnen geeignete Instrumente der Bilanzoptimierung, individuell abgestimmt auf Ihr Unternehmen.

Ausübung von Wahlrechten

In der Steuerbilanz gewährt Ihnen der Gesetzgeber ein Abschreibungswahlrecht für die Absetzung für außergewöhnliche wirtschaftliche oder technische Abnutzung und eine Teilwertabschreibung bei andauernder Wertminderung. Hier gab es in den letzten Jahren aber einige Änderungen.

Kennen Sie die aktuellen Bestimmungen im gesetzlichen Wahlrecht? Wissen Sie, welche Wirtschaftsgüter in die notwendigen Verzeichnisse aufgenommen werden müssen, zum Beispiel Tag und Kosten der Anschaffung oder Herstellung sowie Abschreibungskosten? Dieser Teil der Steuergesetzgebung erfordert viel Fachwissen, das wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen.

Detailliertes Anlagenverzeichnis und Auswertungen

NKK Kanzlei Jahresabschluss 02Das Anlagenverzeichnis muss der Steuererklärung gegebenenfalls hinzugefügt werden. Es handelt sich dabei um eine Übersicht der Wirtschaftsgüter Ihres Anlagevermögens, in der Informationen zum Buchwert und zum Abschreibungsverlauf vom Jahresanfang und -ende verglichen werden. Für das Anlagenverzeichnis gelten besondere Berechnungsregeln.

Mit unserer EDV-Anlagenbuchhaltung erstellen wir für Sie übersichtliche Auswertungen. Wir registrieren Ihre Kosten für Wirtschaftsgüter bei der Anschaffung beziehungsweise Herstellung. Dazu gehören sowohl Einkaufskosten wie Nebenkosten, die im Rahmen von Fracht oder Montage entstanden sind. Die Daten bilden die Basis für die spätere Berechnung der Abschreibungen.

Kapitalflussrechnungen

Damit Sie ständig im Blick haben, wohin Ihr verdientes Geld fließt, erstellen wir für Sie transparente Kapitalflussrechnungen. So sehen Sie die Zahlungskonsequenzen aus der laufenden Geschäftstätigkeit sowie aus Finanzierungen und Investitionen – und zwar auf Wunsch rückwirkend oder zukunftsorientiert.

Wir analysieren Einzahlungen und Auszahlungen sowie Zahlungsströme in Ihrem Unternehmen und finden gemeinsam die Ursachen eventueller Änderungen in Ihrem Liquiditätspotenzial. Falls Ihre Finanzlage zu stark schwankt, können Sie falls notwendig mit geeigneten Maßnahmen gegensteuern. Mit einer klassischen Gewinn- und Verlustrechnung ist das nicht möglich.

Erstellung von Einnahme-Überschussrechnungen

Wenn Sie keinen Jahresabschluss aufstellen müssen, zum Beispiel als Freiberufler, können Sie Ihren Gewinn als Überschuss der Betriebseinnahmen über die Betriebsausgaben ermitteln. Diese sogenannte Einnahmen-Überschussrechnung erstellen wir gerne für Sie, schicken Sie uns einfach die notwendigen Unterlagen und Belege.

Wir füllen die entsprechenden Steuerformulare für Sie aus und übermitteln sie fristgerecht einmal jährlich an das Finanzamt. Die Einnahmen-Überschussrechnung ist zahlungsorientiert, das unterscheidet sie vom Jahresabschluss. Durch das Vorziehen oder Hinauszögern von Zahlungen können Sie den Gewinn positiv beeinflussen. Wir unterstützen Sie gerne hierbei.

Zwischenbilanzen und vorläufige Kreditbilanzen

Halb- und vierteljährlich erfolgende Bilanzen sind Zwischenbilanzen. Sie geben Hinweise über den unterjährigen Geschäftsverlauf. Eine Kreditbilanz wird aufgestellt, wenn eine Kreditanalyse notwendig ist. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn das Geschäft im vergangenen Quartal nicht gut lief und sich auch in den kommenden Monaten keine Besserung abzeichnet.

Für diese kritische Situation ist der Geschäftsführer nicht immer selbst verantwortlich. Preiszusammenbrüche auf dem Absatzmarkt, Umsatzeinbrüche oder nicht bezahlte Rechnungen von Großkunden können kleinen und mittelständischen Unternehmen zusetzen. Bei Bedarf erstellen wir für unsere Klienten Zwischenbilanzen zu Fortführungs- und zu Liquidationswerten. Eine entsprechend fundierte Bankenauswertung und Bewertung können wir Ihnen für alle Geschäftsbanken in Deutschland erstellen.

Liquidationsbilanzen

Die Gründe für Liquidationen sind vielfältig, und dasselbe gilt für die zu erstellenden Unterlagen. Wenn ein Unternehmer eine Insolvenz anmelden muss, erfolgt eine Liquidation zwangsweise. Er ist zur Aufstellung einer Insolvenzbilanz verpflichtet. Wer seinen Betrieb aus eigenen Stücken aufgibt, führt die Liquidation freiwillig herbei und muss Abwicklungsbilanzen erstellen.

Eine Liquidationsbilanz muss am Tag der Insolvenzeröffnung beziehungsweise bis zu dem Stichtag, an dem die Auflösung des Unternehmens beschlossen wurde, aufgestellt werden. Dazu gehören eine Eröffnungsbilanz, ein erläuternder Bericht sowie Jahresabschlüsse und Lageberichte für alle Geschäftsjahre. Wir unterstützen unsere Klienten bei fälligen Liquidationsbilanzen.